«Die Bedürfnisse der Branche erkannt»

Eine Erfolgsgeschichte im hart umkämpften Bildungsmarkt

Just zum 20jährigen Jubiläum der Lernwerkstatt Olten wurde dem Weiterbildungsinstitut zum fünften Mal die jeweils drei Jahre gültige eduQua-Zertifizierung erteilt. Und sonst gab es auch viele Gründe, im Ballyhouse Schönenwerd mit 65 geladenen Gästen die Erfolgsgeschichte der Lernwerkstatt zu feiern.

(Bilder: zVg) Vor 20 Jahren ein Nischenangebot und jetzt ist die Lernwerkstatt mit  umfangreichen und hochwertigen Aus- und Weiterbildungsangeboten für Bildungsfachleute an 21 Standorten präsent.

(Bilder: zVg) Vor 20 Jahren ein Nischenangebot und jetzt ist die Lernwerkstatt mit umfangreichen und hochwertigen Aus- und Weiterbildungsangeboten für Bildungsfachleute an 21 Standorten präsent.

Die Praxisnähe in der Methodik der Weiterbildung und die innovativen, kundenorientierten Angebote machen den Unterschied: Diese beiden Aspekte katapultierten die Lernwerkstatt Olten innerhalb weniger Jahre in die Position der  Marktführerin im Bereich der Aus- und Weiterbildung für Bildungsfachleute.

«Bedürfniserkennung und Innovation: Schlüsselkompetenzen im Bildungsmarkt»
Wie Trandscouts eruieren Geschäftsführer und Mitbegründer Daniel Herzog und sein Team die Bedürfnisse der Branche und mit der Hilfe von fachlich wie auch charismatischen Trainern und Seminarleitenden machte man sich einen Namen als Weiterbildungsinstitut, das genau jene Kurse und Lehrgänge anbietet, die auf grosse Nachfrage stossen. «Innovation ist eine unserer Schlüsselkompetenzen und Bestandteil unseres Geheimrezeptes. Vom Konzipieren eines Lehrgangs bis zur Durchführung durch unsere hervorragenden Kursleitenden ist der Hauptgedanke immer bei der Nachhaltigkeit unserer Angebote», sagt Daniel Herzog.

Bis heute hat das Institut an seinen 21 Standorten über 6000 Bildungsfachleute ausgebildet. Die Erfolgsgeschichte ist eine der beeindruckendsten in der Schweiz im Bereich der Weiterbildungsbranche. Das Bildungsinstitut garantiert die Durchführung aller Lehrgänge. Verpasste Kurstermine können in einem Parallellehrgang nachgeholt werden.

Eine interessante Idee entwickelt sich zum Geschäftsmodell
Der Name der Lernwerkstatt Olten erklärt sich aus der Entstehungsgeschichte. Die Lernwerkstatt Olten GmbH ist 1997 durch eine gemeinsame Lernerfahrung der Gesellschafter entstanden. Heute ist sie ein Kompetenzzentrum für Erwachsenenbildung. «Wir als Lerngruppe wollten uns auf die erste Durchführung der Höheren Fachprüfung zum Betriebsausbilder vorbereiten. Damals gab es dazu weder einen Vorbereitungskurs noch alte Prüfungsserien, lediglich ein Prüfungsreglement und eine -wegleitung standen uns zur Verfügung. Im Team erarbeiteten wir Unterlagen und Strategien, um die Prüfung zu bestehen. Wir fühlten uns wie in einer Lernwerkstatt und so entstand der Name», sagt Daniel Herzog. Der Standort Olten hat sich ergeben, denn die Lerngruppe kam aus der ganzen Schweiz zusammen und man traf sich jeweils zentral in Olten.

Heute können die Ausbildungen in Aarau, Baden, Basel, Bern, Biel, Brugg, Chur, Luzern, Nottwil, Olten, Pfäffikon/SZ, Solothurn, Spiez, St. Gallen, Uster, Winterthur, Zug, Zürich, Zürich Flughafen, Zürich Oerlikon und im Schwarzwald absolviert werden. 60 Kursleitende im Auftragsverhältnis betreuen die Teilnehmenden. Seit dem Jahre 2007 besteht für das DAS Bildungsmanagement eine produktbezogene Kooperation mit dem Institut für Personalmanagement und Organisation (PMO) an der Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Daniel Herzog: Der Luzerner hat in der Schweizer Weiterbildungslandschaft mächtig was auf die Beine gestellt mit der Lernwerkstatt Olten.

Daniel Herzog: Der Luzerner hat in der Schweizer Weiterbildungslandschaft mächtig was auf die Beine gestellt mit der Lernwerkstatt Olten.

Jobaussichten besser bei einer Weiterbildung im CV
Eine Weiterbildung macht sich sehr gut im CV. Jetzt, da auch für Absolventen von diversen Lehrgängen Bundessubventionen wirksam werden, ist Weiterbildung auch aus ganz persönlicher finanzieller Sicht noch attraktiver geworden. Denn neu profitieren die Absolvierenden der Lehrgänge Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis, Betriebl. Mentor/in mit eidg. Fachausweis und Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom von 50 Prozent Kursgeldrückerstattung in Form von Bundes-Subventionen.
Sehr beliebte Lehrgänge sind: SVEB-Zertifikat Kursleiter/in, SVEB-Zertifikat Praxisausbilder/in, Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis, üK-Leiter/in, Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom und das DAS Bildungsmanagement. Neu bietet die LWO das Zertifikat Coaching/Prozessbegleitung und den eidg. Fachausweis Betrieblicher Mentor/in an. Diese Weiterbildungen richten sich an Personen, die in der Entwicklung, Begleitung und Beratung von Menschen tätig sind.

Für Fachleute der Berufs- und der Erwachsenenbildung werden jährlich zwei mehrtägige Weiterbildungsveranstaltung angeboten. Am Berufsbildungs-Event 2018 und an der Ausbilder-Akademie 2018 werden rund 500 Personen aus 80 Workshops auswählen können, lernen, sich austauschen und Spass haben.

Übrigens: Wöchentlich publiziert die Lernwerkstatt Olten neue Inhalte, Aktuelles, Interessantes, Tipps, Kniffe und Porträts aus der Welt des Coachings, der Aus- und Weiterbildung. Wir bloggen über interessante Seminare und vermitteln Insiderwissen auf www.bildungsblog.ch.

JoW

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest